» GERETTET!20. April 2012

Ausnahmezustand im Linzer Tierheim!

Diese schockierenden Bilder werden uns noch lange verfolgen, als Anfang Februar das ganze Ausmaß einer wahren Tiertragödie auf uns „einprasselte“. Auf einem Grundstück, einer ungeheizten "Keusch´n" nähe Schleißheim trauten alarmierte Tierschützer ihren Augen nicht. Hinter Verschlägen, desolaten Gehegen, unter Welleternit und Baugerümpel, zwischen Schutt, Kot, zugefrorenen Wasserlacken und Sperrholz tummelten sich insgesamt 39 (!) erbärmlich frierende, total verwahrloste und abgemagerte Hunde.

Im Tierheim angelangt mussten mehrere der armen Zwerge sofort operiert werden .Viele der Hündinnen waren bereits hochträchtig, wobei eine davon noch während der Rettungsaktion ihren ersten Welpen zu Welt brachte! In den Tagen darauf begann ein wahrer Entwurmungs-, Entflohungs-, Impf- und Chipmarathon. Inzwischen haben sich viele der Hunde schon gut bei uns eingelebt, sie werden in nächster Zeit kastriert und ein weiteres Mal geimpft. Die Kosten steigen jedoch ins Unermessliche (gerechnet wurde nur der tatsächliche Materialwert) und das Ergebnis „unterm Strich“ ist für unseren Verein eine große Last. Die Summe beläuft sich mit der Versorgung der zu erwartenden Welpen auf mehr als 35000 €!

 

Die einzelnen Hunde sehen sie auf der Seite Vergabetiere - Hunde. Bitte haben Sie Verständnis, dass die Hunde erst nach vollständiger Genesung an einen guten Platz vergeben werden können!

 

Weil der Landestierschutzverein die armen Kreaturen nicht im Stich lassen wollte (obwohl wir wussten, dass enorme Kosten auf uns zukommen würden) haben wir nun ein finanzielles Problem.

Wir ersuchen daher, uns mit einer Spende (Kennwort "Hunde in Not") zu unterstützen und danken im Voraus für Ihre werte Hilfsbereitschaft:

Konto 758755 Blz. 54000 (Hypo)

Von Demodikose geplagt
In diesem Zustand befanden sich beinahe alle langhaarigen Hunde Dieser Hündin musste in einer Not -OP das Auge entfernt werden Alle Hunde befanden sich in einem sehr schlechten Ernährungszustand Ein beinahe nacktes kleines "Würmchen" Unter diesem Müll versuchten die Hunde, sich vor der Kälte zu schützen Der Innenbereich